Weniger Kredite - fallende Kaufpreise?

28. 06. 2016

Dabei handelt es sich um eine EU-Richtlinie vom 4. Februar 2014, die binnen zwei Jahren, in die nationale Gesetzgebungen umzusetzen war.

Schon jetzt ist abzusehen, dass deutsche Banken deutlich weniger Kredite für Wohnimmobilien vergeben werden als zuvor. Denn mit dieser Richtlinie sind die Banken in der Haftung, wenn sie über die Risiken des Immobilienerwerbs nicht ausreichend aufgeklärt haben. Und mit dieser Richtlinie gilt, die Rückzahlung des Kredits durch den Kreditnehmer muss über die gesamte Laufzeit wahrscheinlich sein. Früher haben Banken zwei Dinge geprüft: die Person, die einen Kredit wollte, und das Objekt, das die Bank finanzieren sollte. Die Immobilie diente als Sicherheit für den Kredit – konnte der Kunde nicht mehr zahlen, durfte die Bank sie verkaufen. 

Seit dem 21. März bekommen deutlich weniger Interessenten Geld für eine Immobilie. Bis zu 25 Prozent sollen – je nach Bank – davon betroffen sein. Das heißt, jeder 4. Kreditantrag wird nun abgelehnt. Und wer nicht abgelehnt wird, bekommt zum Teil schlechtere Konditionen.

Da Banken ab jetzt in der Haftung für die Kredittilgung sind, werden die Sätze für den sogenannten Selbstbehalt für den Lebensunterhalt steil nach oben gehen: bislang liegt dieser Wert ca. bei 600 Euro pro Erwachsenem, inklusive zwei Kindern wird dann meist ein Wert von 1500 € veranschlagt. Nach Informationen aus Bankenkreisen wird dieser Wert vermutlich auf ca. 1800 € steigen. Damit sinkt die Basis für die Kredithöhe. Gleichzeitig werden die Banken auf eine erhöhte Tilgungsrate drängen – weil es wahrscheinlich sein muss, dass der Kredit zu Lebzeiten zurückgezahlt werden kann. Das bedeutet eine deutlliche Steigung der monatlichen Tilgungsraten – wahrscheinlich um 50 %. Dann würde ein Kreditnehmer statt bislang 1.400 € jetzt 2.100 € monatlich zahlen müssen. Das ist ein KO-Kriterium für viele Immobilienkäufer oder Anschlussfinanzierer.

Betroffen sind ältere Menschen und Interessenten mit schwer vorhersehbaren Einkünften. Das können Selbstständige sein, oder Eltern, denen während der Kindererziehungszeiten Einkommensausfälle drohen. Auch Rentner, die ihr Haus altersgerecht umbauen möchten, werden zusehends Schwierigkeiten haben, einen Kredit zu erhalten.

Dies wird sich über kurz oder lang auch auf die Immobilienpreise auswirken, die in den letzten Jahren enorm angestiegen sind. Salopp gesagt: wir haben den Berg bereits überschritten.

Weitere Artikel hierzu und zu weiteren Themen finden Sie hier unter folgenden Kategorien:

Schnellkontakt
Daten
Datenschutz*