Köln- Karneval und Kunst

12. 02. 2018

eine Einladung zum Firmenkarneval der Firma Flowfact, einem Geschäftspartner,  war meinem Mann und mir Anlass, ein paar Tage in Köln zu verbringen. Bislang immer nur auf der Durchreise, konnten wir den Kölner Dom endlich einmal von nahem und von innen bestaunen. Er hat uns tief beeindruckt. Das Museum Ludwig stand auch auf unserer Liste – ein toller Museumsbau – durch das Dach der großen Eingangshalle fällt blendfreies Tageslicht in den Raum – wunderbar für die gehängten Kunstwerke. Die ganze klassische Moderne ist vertreten, Paul Klee, Lyonell Feininger, Picasso etc. Ich durfte auch ein Foto von einer Plastik von Picasso machen. Eine Kuratorin hat mich beim Bestaunen der Eingangshalle „erwischt“ und uns daraufhin einen begeisterten Kurzabriss über das Museum und die derzeitige Sonderausstellung gegeben. An dieser großen Leihgabe des New Yorker Momas wären wir glatt vorbeigelaufen – hatten wir doch nie zuvor von James Rosenquist gehört. Ein Fehler! Allein der Raum mit den farbigen und verspiegelten Wandfarben war die ganze Reise wert. Dieser Künstler hat großartige und vor allem große Werke geschaffen.

Im Stadtzentrum ist in den 50er und 60er Jahren viel wieder aufgebaut worden und so sind nur vereinzelt schöne alte Häuser zu sehen. Das alte Zeughaus mit den bunten Fensterläden beherbergt heute das Kölner Stadtmuseum. Unser Hotel war am Appelhofplatz, in der Nähe der großen Einkaufstraßen - in Köln kann man richtig gut einkaufen und bummeln.

Am Samstag waren wir auf dem Neumarkt und hier haben wir den Karneval nochmals live erlebt – Kölle Alaaf!. Es gibt verschiede Karnevalsvereine – dort waren die Roten Funken die Gastgeber. Alles Männer mit roten Phantasieuniformen des vorvorigen Jahrhunderts. Die Oberbürgermeisterin ist Ehrenmitglied. Die blauen Funken waren auch zu Gast. Beide haben jeweils ein Funkenmariechen und es ist eine Ehre, dort Mitglied zu sein. Das Kölsch floss in Flatrate und wir haben froh mitgeschunkelt und gesungen (auch ohne Kölsch). Am Sonntag ging es dann wieder nach Hause.

Schnellkontakt
Daten
Datenschutz*